Bademode 2010 – Weniger ist nicht gleich mehr

Feya_Velocity_9584_6In den letzten Jahren bekam man am Strand den Eindruck, dass man mit möglichst wenig am Körper dem vorherrschenden Bademodetrend am meisten entsprach.  Auf der Fashionweek 2010 in Miami wurde man eines besseren belehrt. Zeigefreudige Bikinis und knappe Höschen wurden verdrängt von außergewöhnlichen Monokinis und raffiniert geschnittenen Badeanzügen. Erstere waren schon letztes Jahr in einigen Kollektionen zu bestaunen, doch in diesem Jahr führt kein Weg an ihm vorbei. Dies ist bei genauerer Betrachtung auch kein Wunder, denn ein Monokini bietet der Trägerin viele Vorteile. Schon allein wegen des ungewöhnlichen Schnitts werden Blicke von kleinen Problemzonen abgelenkt und durch die raffinierten Applikationen Verbindungen von Oberteil und Höschen angezogen. Durch tolle Formen und Farben bekommen Monokinis in diesem Jahr einen Anstrich, der sie zu einem unausweichlichen Sommertrend 2010 macht.

Aber auch Badeanzüge haben den Weg zurück auf die Laufstege gefunden. Asymmetrische Schnitte und knallige Animalprints machen die Wäsche zu einem angesagten Must-Have. Schon längst nicht mehr tragen nur Frauen mit Figurproblemen diese tollen Teile sondern vermehrt taucht der Einteiler bei allen Figurtypen auf. Dies liegt daran, dass neue innovative Schnitte dem Badeanzug zu einem Revival verhelfen und jede Frau problemlos die optimale Passform für sich finden kann. Dass Badeanzüge nun auch den Weg in die jüngeren Generationen gefunden haben, beweist Princesse tam tam eindrucksvoll: Schlichte, aber dennoch elegante Anzüge punkten mit liebevollen Details. 7000798-01-1

Der Trend zu mehr Stoff setzt sich auch in den Bikini-Kollektionen fort: Mit breiten Bund bekommen Bikinihöschen wieder mehr Fläche und betonen gleichzeitig toll die Taille. Wunderbar lässt sich dies mit Bandeau-Oberteilen kombinieren, die diesen Sommer voll im Trend sind und in den verschiedensten Variationen vertreten sind. Verfeinert werden schlichte Formen durch auffällige Prints wie zum Beispiel im Animal Look. Aber auch durch Strass-Applikationen bekommt jedes Teil einen einzigartigen Glamourfaktor.  Zusätzlich sind die Designer in diesem Jahr kombinationsfreudig: Bikiniober- und Unterteile werden wild durcheinander gemischt und ergeben so einen frischen, individuellen Style. Frauen sollen dadurch ermutigt werden alle Teile aus dem Schrank zu holen und zu tragen.

Freya - Lunar - Bikini Top gefüttert_9130_1 Alles in allem kann man sagen, dass uns diesen Sommer ein frischer Wind im Bereich Bademode erwartet. Während Marken wie DKNY, Aubade und Princesse tam tam tolle Schnitte mit schlichten Farben vereinen, sind Freya und Tommy Hilfiger experimentierfreudiger und punkten mit knalligen Farben und verspielten Mustern. So ist für jeden Geschmack das passende dabei und der Sommer kann endlich kommen.

Tags: , , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort