Wer, wie, was… wieso weshalb, warum, wer nicht fragt…

Ich denke jeder von uns weiß, wie diese Zeile ausgeht. Und auch wenn es sich dabei um ein Kinderlied handelt, so steckt doch eine Menge Wahrheit darin. Was viele Frauen ausgerechnet nicht genau wissen und sich in der Regel auch leider nicht trauen zu fragen ist: Wie lautet meinen richtige BH-Größe? Dabei ist ausgerechnet diese Frage nicht nur ein rein modischer Feinschliff, sondern ist auch für das körperliche Wohlbefinden eine Notwendigkeit. Experten warnen: zu kleine oder schlecht sitzende BHs gefährden Ihre Gesundheit.

White Nights Ink (VB)Na das hört sich doch einer mal an. Liebe Frauen, mit dem doch oft so verführerischen und sexy Büstenhalter können wir eine ganze Menge falsch machen. Denn trägt Frau einen zu kleinen BH, dann wird ihr Körper einer ständigen Belastung ausgesetzt. Träger schneiden ein, Bügel drücken in den Brustkorb, das Cup liegt schwer auf dem Busen und überhaupt, man fühlt sich eingeengt. Rote Druckstellen und Abschürfungen sind die ersten, äußerlich sichtbaren Anzeichen, dass Sie die falsche Größe tragen. Doch die eigentlich viel schlimmeren Folgen eines zu engen BHs sind eine behinderte Atmung bis hin zu asthmatischen Reaktionen, Kopfschmerzen, ein gestörter Blutfluss, Rückenbeschwerden und im schlimmsten Fall eine Degeneration der Wirbelsäule. Außerdem kann die Brust an Spannkraft verlieren und verliert damit gleichermaßen schneller ihre Form und es kann zu Veränderungen der Bruststruktur kommen. Wer will schon einen Hängebusen oder nervende Dehnungsstreifen, nur weil man zum suboptimalen BH gegriffen hat?

Wenn das doch alles so kompliziert ist, warum dann nicht einfach den BH ganz weglassen? Weil ein richtig sitzender BH die Brust schützt und ebenso schön formt. Vor allem ein großer Busen muss besonders unterstützt werden. Man erkennt einen für sich persönlich perfekten BH daran, dass er einem Bewegungsfreiraum lässt, der Busen vollständig vom Cup bedeckt wird und nichts kneift, drückt oder sich irgendwo Wulsten bilden. Am besten ist es eigentlich wenn man den BH kaum spürt. Und auch das BH-Größen Ermitteln ist unkomplizierter, als es sich anhört. Die Größe setzt sich aus zwei Messwerten zusammen. Der Unterbrustumfang bestimmt den nummerischen Teil der BH-Größe (70, 85, 90,…). Als zweites misst man den Brustumfang. Aus der Differenz der beiden Messwerte ergibt sich dann das Körbchen (A, B, C,…). In speziellen Tabellen finden Sie für jede Differenz das passende Cup aufgelistet. Wem das vielleicht doch etwas zu schwierig klingt, der kann auch ganz einfach im Enamora Online Shop den automatischen BH Größenrechner ausprobieren und sich so kinderleicht seine Größe berechnen lassen. So wird aus dem BH-Größen-Problem plötzlich kein Problem mehr und wir können uns nun den wirklich wichtigen Fragen widmen: Push-Up-, Spitzen– oder doch lieber Balconette BH…???

Zum Größenfinder geht es HIER

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort